Anna-Lisa kocht lecker…

Dieses Kochbuch ist erweiterbar. Sendet uns bitte eure Bordrezepte zu.  

Fileto di Vongole Appellandia (Rezept von Steffi)
Herzmuscheln, ca 1 Eimer, frisch gesammelt.
Gemüse, dass noch da ist: Möhren, Sellerie, Zwiebeln, Knoblauch, Sardinen. Anschwitzen, Tomatenmark dazu, auch anschwitzen, passierte Tomaten und Wasser dazu. Köcheln lassen, abschmecken mit Salz, Zucker, Gemüsebrühe, Pfeffer, Majoran, Thymian, Basilikum. Das war die Soße!
Muscheln sammeln, sammeln, sammeln. Dann Waschen, waschen, putzen, putzen. Und putzen. Dann nochmal Gemüse wie oben in Streifen schneiden, anschwitzen, mit Weißwein ablöschen. Muscheln in den Topf, Deckel drauf! Ab und zu schütteln. Muscheln, wenn sie offen sind, auslösen und zu der Tomatensoße geben.
Spaghetti kochen. Anrichten!
Dazu von Franz eingelegte Oliven und Parmesan.
Lecker, lecker!

Lauwarmer Kartoffelsalat mit Queller und Bockwurst (Nicole)
Kartoffeln kochen, abpellen, in dünne Scheiben schneiden. In großem Topf Essig, Wein und sehr viel Öl ansetzten, gehackte Zwiebel dazu, aufkochen mit gekörnter Brühe und Wasser, wenig Salz (das kommt vom Queller), Chilischote, Rest Harissa (oder was sonst Scharfes da ist). Einkochen lassen. Jede Menge Gewürzgurken und Paprika schneiden, dazu geben und ziehen lassen. Kartoffeln wieder anwärmen. Majoran und Basilikum in den Sud, dann auf die Kartoffeln schütten, umrühren und 1/2 Stunde ziehen lassen (abgedeckt). Dann Kapern dazu!
Queller (gibt es auf Gröde) putzen und mit Mineralwasser abspülen. Queller über den Salat.
Muss ich die Zubereitung der Bockwurst auch beschreiben oder kriegt Ihr das so hin?

Apfelpfannkuchen mit karamellisierten Äpfeln (Steffi)
Äpfel in dünne Spalten schneiden, Zucker karamellisieren, Butter dazu, Äpfel darin anschwitzen. Gart im eigenen Saft. Milch (hatten wir zu dem Zeitpunkt noch), Eier, Zucker, Vanillezucker, Kardamom und Zimt, Prise Salz verrühren und zum Mehl geben. 1/2 Stunde stehen lassen.
Dann in der Pfanne zusammen mit Äpfeln in der Pfanne ausbacken

.
Avocado (Nichtmeinmichael)Na dann unser Michael.
Avocado zermußen (mit Gabel zermatschen), Zwiebel, Knoblauch satt, Zitrone, Salz und weißen! Pfeffer, Frischkäse dazu.

Frühstücksbrei
Wenig Milch! Für 2-100 Personen:
Frühstücksbrei aus der Tüte (500 Gramm), Haferflocken und Müsli dazu, doppelte Menge Milch, von Nicole sehr klein geschnittene Äpfel, Nektarinen und Bananen. Und Nüsse! Und 2 Tüten Studentenfutter! Und Sahne! (Langsam macht mir die Aufzählung Angst!)
Reicht für länger.
Kann man notfalls auch Lecks mit stopfen!

Breibouletten (Anne und Nicole)
Übrig gebliebenen Brei (2 Bleche), Zitrone, Vanillezucker, mit 2 Esslöffeln Nocken abstechen (das ist kein Verbrechen, so entstehen Bouletten daraus!).
Gesund, macht satt, hält lange vor.

Mittsommernachsttspieße (Anne)
Wassermelone und Schafskäse in Würfel schneiden, schwarze Oliven , alles auf Zahnstocher spießen. Fertig.

Brotchips (Steffi)
Brot in sehr dünnen Scheiben in Olivenöl und Knoblauch rösten.
Keiner vermisst mehr die schon lange ausgegangenen Kartoffelchips.

Eingelegte Oliven (Franz)
Schwarze Oliven (in Lake, Marmara!)
Olivenöl heiß machen, Kräuter der Provence und Knoblauch rein, ziehen lassen.

Austern satt (Dieter)
50-60 Austern sammeln, putzen.
Gemüsesud mit dem, was noch da ist, vorbereiten. Weißwein dazu, Austern darin kochen, bis sie aufgehen. Auslösen, in Mehl wenden und dann in Knoblauchbutter anbraten. Zu Spaghetti mit einfacher Tomatensoße servieren.

Lauchsuppe (Maren, Anne und Meinmicha) Nicht unser ??
Gehacktes anbraten (das war am ersten Tag), Zwiebel dazu, Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano. Porree in Ringe schneiden, Mais dazu. Mit selbstgekochter Gemüsebrühe ablöschen. Schmelzkäse nach Wahl dazu. Rühren bis zur Auflösung. Schon fertig.

Lauchsuppe mit Miesmuscheln und Algen (Ekki)
Rest der Lauchsuppe vom Vortag, 1 Zitrone mit Schale, 2 Chilischoten, ein Strang Kelp (das ist der Tang, der aussieht wie eine Perücke) in feinen Streifen, ausgelöste frische Miesmuscheln (natürlich selbst gesammelt). Sehr lecker!

Ordinärer Apfel- Möhrensalat (Anne)
Äpfel und Möhren reiben, Zitrone pressen, Salz, Zucker, Pfeffer fertig.

Tassenkuchen (Anne)
Tasse Öl, Zucker, Eier, Mehl, Vanillezucker und Backpulver wären auch drin, wenn wir noch was gehabt hätten. Mandarinen und Nektarinen in Spalten drauf.

Ricottaspeise (Maren)
Milch mit Stäke anrühren, Eigelb dazu, Eiweiß aufschlagen, Ricotta (wir hatten aber Schmand und Sahnequark!) unter die Milch rühren, Eiweiß unterziehen und mit gemischten Waldfrüchten (die haben wir ausnahmsweise nicht selbst gepflückt) servieren.

Ananaskuchen mit Kokosmilch (Steffi)
Kokosmilch, Mehl, Eier, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Salz, verrühren, Ananas drauf, backen.

Zu allen Gerichten wird weißer Pfeffer und doppelt Salz für den Kaptein gereicht:
„Weißer Pfeffer aus Pellworm,
Komm, mein Junge, Streu mich drüber.
Damit kommst du gut in Form,
Weißer Pfeffer aus Pellworm!“

Das Bier ist jetzt alle. Es gibt neue Kreationen vom Herd, riecht nach Glühwein. Kümmerling steht in der Kombüse, zur Verwendung mit was eigentlich? Orangensaft? Wie Weihnachten.
Den Ofen mussten wir ausgehen lassen, die 7 Windstärken haben den Qualm nach unten gedrückt.

Na dann Leute, guten Hunger !

Bildungsschiff Niederelbe e.V.